Google EEAT-SEO: Kompletter Guide

Die digitale Landschaft ist einem stetigen Wandel unterworfen, und Suchmaschinenoptimierung (SEO) bildet da keine Ausnahme. Ein Schlüsselkonzept, das in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen hat, ist E-E-A-T, eine Erweiterung des bereits etablierten E-A-T (Experience, Expertise, Authoritativeness, Trustworthiness) Prinzips. Dieses Konzept spielt eine entscheidende Rolle dabei, wie Inhalte von Suchmaschinen, insbesondere von Google, bewertet und gerankt werden.

 

Was ist E-E-A-T?

E-E-A-T steht für Experience, Expertise, Authoritativeness und Trustworthiness, ergänzt um die zusätzliche Dimension der „erweiterten Erfahrung“ (Extended Experience). Es handelt sich hierbei um ein Rahmenwerk, das Google nutzt, um die Qualität von Webinhalten zu beurteilen, insbesondere bei Themen, die unter die Kategorie „Your Money or Your Life“ (YMYL) fallen. Diese Themen beeinflussen finanzielle Stabilität, Gesundheit, Sicherheit oder das Wohlbefinden der Nutzer und erfordern daher eine besonders sorgfältige Prüfung.

 

Geschichte und Entwicklung von E-A-T zu E-E-A-T

Ursprünglich wurde das E-A-T Prinzip eingeführt, um die Qualität von Inhalten zu bewerten, indem deren Expertise, Autorität und Vertrauenswürdigkeit überprüft wurden. Mit der Zeit und mit steigenden Ansprüchen an die Inhaltsqualität und -relevanz sah sich Google veranlasst, dieses Konzept zu erweitern. So kam die Komponente der „Experience“ dazu, um auch die praktische Erfahrung des Inhaltsanbieters mit dem behandelten Thema zu berücksichtigen. Dieser Schritt reflektiert Googles Bestreben, nicht nur theoretisch fundierte, sondern auch praktisch erprobte und erfahrungsbasierte Inhalte höher zu bewerten.

 

Die vier Säulen von E-E-A-T SEO

Google EEAT besteht aus 4 Teilen:

Experience (Erfahrung)

Experience im Kontext von E-E-A-T bezieht sich auf die praktische Erfahrung und die direkte Beteiligung einer Person oder Organisation an dem Thema, über das sie schreibt. Dies umfasst sowohl persönliche Erfahrungen als auch empirische Belege und Fallstudien, die zeigen, dass der Autor tiefgreifende Einblicke in das Thema hat.

Beispiele für relevante Experience

Ein Gesundheitsblogger, der selbst eine spezifische Diät ausprobiert und über die Ergebnisse berichtet, würde eine relevante Erfahrung im Sinne von E-E-A-T darstellen. Ähnlich verhält es sich mit einem Finanzberater, der über langjährige Berufserfahrung in der Finanzberatung verfügt und sein Wissen über Investmentstrategien teilt.

Expertise (Fachwissen)

In YMYL-Themen ist fundiertes Fachwissen unerlässlich, da Fehlinformationen hier besonders schwerwiegende Folgen haben können. Beispielsweise erfordern medizinische Inhalte ein hohes Maß an Genauigkeit und sollten idealerweise von medizinischen Fachkräften erstellt oder überprüft werden.

Wie Expertise die Content-Qualität beeinflusst

Die Fachkenntnis eines Autors trägt maßgeblich zur Glaubwürdigkeit und Zuverlässigkeit von Inhalten bei. Expertise ermöglicht es dem Autor, komplexe Sachverhalte verständlich zu erklären und dem Leser nützliche und präzise Informationen zu liefern.

Authoritativeness (Autorität)

Autorität aufzubauen bedeutet, als verlässliche Quelle in einem bestimmten Bereich anerkannt zu werden. Suchmaschinen wie Google bewerten die Autorität einer Webseite unter anderem anhand der Qualität und Quantität von eingehenden Links von anderen respektierten Seiten. Zudem spielen auch die Präsenz und positive Bewertungen auf relevanten Foren und in sozialen Medien eine Rolle.

Rolle der Autorität in verschiedenen Branchen

In der Gesundheitsbranche beispielsweise kann eine Webseite ihre Autorität stärken, indem sie Inhalte veröffentlicht, die von anerkannten Gesundheitsexperten verfasst oder überprüft wurden. In der Finanzbranche sind Artikel, die detaillierte Marktanalysen bieten und von Branchenexperten zitiert werden, ein Indikator für hohe Autorität.

Trustworthiness (Vertrauenswürdigkeit)

Vertrauenswürdigkeit wird durch transparente Angaben zur Webseitenverwaltung, klare Datenschutzrichtlinien und sichere Verbindungstechnologien (wie HTTPS) aufgebaut. Ebenfalls von Bedeutung sind Nutzerbewertungen und -feedback, die öffentlich zugänglich sind und Authentizität signalisieren.

Vertrauensfaktoren für Nutzer und Google

Für Nutzer sind Aspekte wie eine klare Kennzeichnung von Werbung, die Offenlegung von Affiliate-Beziehungen und realistische, nachprüfbare Nutzerbewertungen entscheidend. Google wiederum nutzt Algorithmen, die auf die Identifizierung von Inhalten mit irreführenden Informationen, versteckten Interessen oder unsicherer Technologie ausgerichtet sind, um die Vertrauenswürdigkeit zu bewerten.

 

Relevanz von E-E-A-T für YMYL-Seiten

YMYL-Seiten betreffen Inhalte, die signifikanten Einfluss auf die Lebensqualität der Nutzer haben können. Dazu zählen Themenbereiche wie Gesundheit, Finanzen, Sicherheit und wichtige Lebensentscheidungen. Die Qualität und Zuverlässigkeit dieser Inhalte sind für Google von höchster Bedeutung, da sie direkte Auswirkungen auf das Wohlbefinden der Nutzer haben.

Ein typisches Beispiel für ein YMYL-Thema ist die Gesundheitsberatung, die von qualifizierten Medizinern bereitgestellt werden sollte. Auch Finanzberatung zu Investitionen, die von zertifizierten Finanzberatern angeboten wird, fällt unter diese Kategorie. Es ist wichtig, dass die Inhalte dieser Themen nicht nur fachlich korrekt, sondern auch leicht verständlich und umsetzbar sind.

 

Google E-E-A-T SEO – die richtige Optimierung

Um die Erfahrung und das Fachwissen einer Webseite zu verbessern, sollten Autoren ihre Qualifikationen und realen Erfahrungen klar darstellen. Weiterbildungen, Zertifikate und praktische Erfahrungen in relevanten Bereichen können die Glaubwürdigkeit zusätzlich stärken.

Webseitenbetreiber sollten daran arbeiten, Backlinks von etablierten und angesehenen Quellen zu erhalten und Partnerschaften mit führenden Experten oder Institutionen im jeweiligen Fachgebiet aufzubauen. Sicherheitszertifikate zu implementieren und transparente Kommunikationskanäle zu den Nutzern zu pflegen, sind weitere Schritte zur Erhöhung der Vertrauenswürdigkeit.

 

Häufige EEAT-Fehler und wie man sie vermeidet

Folgende Fehler sehen wir immer wieder im Alltag:

Unzureichende Expertenüberprüfung

Ein häufiger Fehler in YMYL-Themen ist das Fehlen einer angemessenen Überprüfung durch anerkannte Experten. Dies kann zu Fehlinformationen führen, die nicht nur dem Nutzer schaden, sondern auch die Glaubwürdigkeit der Seite beeinträchtigen. Um dies zu vermeiden, sollten Inhalte regelmäßig von qualifizierten Fachleuten überprüft und aktualisiert werden.

Vernachlässigung der Nutzererfahrung

Websites, die eine übermäßige Anzahl an Pop-ups und Werbung anzeigen oder eine schlechte mobile Nutzbarkeit bieten, können von Nutzern als weniger vertrauenswürdig angesehen werden. Es ist wichtig, eine Balance zwischen Monetarisierung und Nutzerfreundlichkeit zu finden, um die Vertrauenswürdigkeit und damit das Ranking zu verbessern.

Ignorieren von Nutzerfeedback

Nutzerfeedback und -bewertungen sind wesentliche Indikatoren für die Vertrauenswürdigkeit und Autorität einer Webseite. Das Ignorieren dieser Aspekte kann zu einem Verlust von Nutzervertrauen führen. Aktive Interaktion und das Einbeziehen von Nutzerfeedback in die Weiterentwicklung der Inhalte sind daher unerlässlich.

 

E-E-A-T und Google’s Algorithmen

Obwohl E-E-A-T nicht als direkter Rankingfaktor in Googles Algorithmus fungiert, beeinflusst es die Suchmaschinenrankings indirekt durch seine Rolle in den Quality Rater Guidelines (QRG). Diese Richtlinien helfen dabei, die Qualität der Suchergebnisse zu bewerten, und Webseiten, die hohe E-E-A-T-Werte aufweisen, werden tendenziell besser bewertet.

Die QRG nutzen E-E-A-T, um Bewerter anzuleiten, wie sie die Qualität von Webseiten einschätzen sollen. Diese Bewertungen beeinflussen zwar nicht direkt das Ranking einer spezifischen Webseite, aber sie leiten die ständige Anpassung von Googles Algorithmen, um hochwertige Inhalte besser erkennen und belohnen zu können.

 

Die Zukunft von E-E-A-T in der Google SEO-Strategie

Da das Internet weiter wächst und Nutzer zunehmend anspruchsvoller hinsichtlich der Qualität der Inhalte werden, wird E-E-A-T weiterhin eine zentrale Rolle in der SEO-Strategie spielen. Die Fähigkeit, authentische und hochwertige Inhalte zu produzieren, die echte Expertise, Autorität und Vertrauenswürdigkeit demonstrieren, wird für den Erfolg im Online-Wettbewerb entscheidend sein.

Zum Aufbau von E-E-A-T sollten Webmaster weiterhin auf die Entwicklung von Inhalten mit tiefergehender Fachkenntnis, durchdachten Nutzererfahrungen und solider technischer Umsetzung achten. Die Einbindung von Experten, das regelmäßige Aktualisieren von Inhalten und das Eingehen auf Nutzerfeedback sind nur einige der Methoden, die dabei helfen können, sich als vertrauenswürdige Quelle in seinem Fachbereich zu etablieren.